Magneti Marelli Motorsteuergeräte ME100T und ME110T

Leistungssteigerung direkt vom Zuliefer!

Mit den Modulen ME100T und ME110T liefert der Zulieferer Magneti Marelli die derzeit besten ECUs (Engine Control Unit; dt: Motorsteuergerät) die der Markt zu bieten hat. Frei durch uns programmierbar ist es uns möglich die Originaldaten des Fahrzeuges dem Kundenwunsch entsprechend anzupassen. Dabei werden nicht etwa durch aufwändige Prozesse diese Daten ausgelesen, sondern die Fahrzeugdaten von Magneti Marelli verwendet. Da wir direkt per Onlinezugang mit Magneti Italien verbunden sind, laden wir Ihre Fahrzeugdaten direkt in das Motormodul. Anschließend werden diese von uns entsprechend in einem von Magneti abgestecktem Leistungsspektrum abgeändert.

Die Motorsteuergeräte sind für beinahe alle Turbodieselfahrzeuge sowie alle aus dem Fiat-Konzern stammenden Turbobenziner (T-Jet, Turbo Multiair und Abarth 500 sowie Abarth Puntos) passend.

Die Vorteile im Überblick:

  • Technik direkt von Magnetis Ingenieuren!
  • frei durch uns programmierbar
  • einfacher Einbau in wenigen Minuten
  • 3 Mappings sind gespeichert: Original und 2 modifizierte
  • fernbedienbar durch optional erhältliche Fernbedienung
  • Leistungssteigerung innerhalb der technischen Grenzen aller betroffenen Bauteile
  • SAFE-Mode: automatisches Schalten des Motors in den Safe-Mode bei Fehlern oder Überhitzen. Schützt Motor, Elektronik und Steuergerät!
  • Remote-Mapping durch uns möglich (Online; Teamviewer benötigt)

3 verschiedene MappingsMagneti Marelli Motorsteuergerät ME100T und ME110T

Als Mapping wird eine Art Systemabbild bezeichnet. Es beschreibt sämtliche Daten und Kurven, welche auf dem Steuergerät abgelegt sind und somit letztendlich die Leistung des Fahrzeugs bestimmen. Bei den Magneti Steuergeräten, sowie auch beim Gaspedalmodul, sind jeweils 3 Mappings gespeichert. Das “Mapping 0” entspricht dabei den Originaldaten des Fahrzeugs. Wir erhalten diese dank des direkten Onlinezugangs ins Magneti-Werk in Italien vom Fahrzeughersteller (als einer der größten Zulieferer der Welt beliefert Magneti Marelli beinahe alle Fahrzeughersteller mit Elektronik und anderen Bauteilen).

Mapping 1 und 2 werden von uns entsprechend geändert. Hier speichern wir standardgemäß für Mapping 1 Daten ab, welche eine spritsparende Fahrweise ermöglichen – die Leistungsausbeute ist dabei nur geringfügig höher als im Serienzustand. Bei Mapping 2 hingegen reizen wir die Leistungssteigerung bis an ihre Grenze aus. Dabei werden aber immer noch die Materialtechnischen Grenzen der belasteten Bauteile eingehalten.

Zum Schutz dieser, und auch zum Schutz vor Überhitzung hat Magneti in alle seine Module einen SAFE-Mode integriert. Sollten Überbelastungen oder andere Fehler auftreten, so schaltet sich das Modul aus und das Fahrzeug zeigt Fehlermeldungen. Wir drosseln dann die Leistung entsprechend sukzessive – die Fehlermeldungen zeigen sich dann nicht mehr.

Alle 3 Mappings lassen sich durch die optional erhältliche Fernbedienung umschalten – auch während der Fahrt (bis zu einer Geschwindigkeit von ca. 80Km/h).

Leistungssteigerungen und der TÜV

Leistungsgesteigerte Fahrzeuge benötigen grundsätzlich der Abnahme durch eine Prüforganisation. Dies wird allerdings in den wenigsten Fällen gemacht – schon gar nicht bei derartigen günstigen Tuningmöglichkeiten. Auch Magneti verzichtet auf die Erstellung von teuren Gutachten. Diese Steuergeräte sind daher im Straßenverkehr NICHT zugelassen!

Es sei allerdings erwähnt, dass die Module in Verkehrskontrollen sowie bei der Hauptuntersuchung beinahe “unsichtbar” sind. Der Grund ist ein ganz einfacher: auf dem Modul prangert das Magneti Marelli Logo – so wie auf vielen anderen Bauteilen im Fahrzeug auch! Es ist daher für Außenstehende nicht möglich, die Funktion dieses Moduls zuzuordnen.

Seit 2012 haben wir bereits hunderte dieser Module programmiert und verbaut und jeden einzelnen Kunden glücklich gemacht. Um es auf den Punkt zu bringen: Magnetis Ingenieure wussten hier ganz genau, so sie Hand anlegen mussten!